Spedoo Bademoden

Speedo ist ein weit anerkannte Marke, die von Alexander MacRae im Jahre 1914 unter dem Namen „Fortitude” gegründet wurde.

In den späten 1920ern entwarf MacRae einen innovativen Badeanzug, der dazu gedacht war, den Körper einer Person buchstäblich zu umarmen, ihr erlaubt, dynamisch und aktiv zu sein, ohne irgendwelche „Verstellungen” vornehmen zu müssen. Darüber hat man bald heraus gefunden, dass die Kreationen von MacRae es Menschen erlaubte, schneller zu schwimmen, daher haben seine Mitarbeiter einen neuen Markennamen vorgeschlagen, der die außergewöhnlichen Qualitäten der Produkte des Unternehmens widerspiegelt: Speedo®.

In den frühen 1930ern begannen Sportler, die Badeanzüge von Speedo zu verwenden. Allerdings war es bis dahin Schwimmern nicht erlaubt, zu viel Haut zu zeigen, was zu Beschwerden führte, als Claire Dennis, eine australische Schwimmerin, in einem Speedo Einteiler an den Olympischen Spielen in Los Angeles teilnahm.

Im Jahre 1932 nahm ein Team von australischen Schwimmern an den Spielen in Berlin teil, alle trugen Speedo Shorts. Zu dieser Zeit beschwerte sich niemand, im Gegenteil, die Menschen begannen, den Stil und das Design der Produkte von MacRae zu schätzen.

Das Unternehmen ist auch Teil unserer Geschichte, da sie während des 2. Weltkriegs die Produktion von Badeanzügen nahezu aufgegeben hatte und sich auf die Belieferung der Streitkräfte mit hoch entwickelten Ausrüstungen konzentrierte.

Nach dem Krieg stieg die Weltnachfrage nach Badeanzügen wieder an, was das Unternehmen veranlasste, eine neue Fabrik zu eröffnen, wo sie wieder damit beginnen konnte, Bademoden herzustellen.

Während der 1940er begann eine wachsende Anzahl von Profisportlern die bequemen Badeanzüge von Speedo zu tragen, was zum wachsenden weltweiten Ruf und Anerkennung des Unternehmens beitrug.

In den 1950ern verschmolz Speedo mit den Speedo Strickereien und wurde ein börsennotiertes Unternehmen und entschied sich, bei den Olympischen Spielen in Melbourne das australische Team zu sponsern. Als Ergebnis der wachsenden Beliebtheit entschied sich das Management, ins Ausland zu expandieren. Man gründete in London, Großbritannien, die erste europäische Tochtergesellschaft mit Vermarktungslizenzen für Südafrika und Japan.

In den 1960ern erhöhten sich die Exporte des Unternehmens in die Vereinigten Staaten erheblich, wobei Nylon und Elastan Badeanzüge ebenfalls breit geschätzt waren.

Die Zielgruppe von Speedo besteht aus dynamischen Damen, Herren und Kindern, die Bequemlichkeit und Qualität schätzen. Obwohl Speedo hauptsächlich in Australien bekannt ist, wo das Unternehmen ursprünglich gegründet wurde, hat es kürzlich damit begonnen, seine Produkte online zu verkaufen, um eine breitere Käuferschicht zu erschließen.

Jetzt diversifiziert das Unternehmen sein Produktangebot, stellt umweltfreundliches Schuhwerk aus wiederverwertbaren Materialien und stellt modische Details vor und startet in Abständen neue Linien.

Last but not least, arbeitet Speedo seit 2011 mit Aquabumps zusammen, einem erfolgreichen Geschäft, dass von Eugene Tan, einem bekannten Fotografen und Surfer gegründet wurde.

Comments are closed.